Allgemein, für experten, singen, sprechen

Not Strawberry! Straw-Phonation!

Das ultimative Stimmtrainingsgerät mit Whow -Effekt

 

Er ist klein. Kostet fast nichts. Und passt in jede (Hand-) Tasche.

5 Minuten Training mit dem kleinen Kollegen, der zudem – je nach Modell – auch süß aussieht, bewegen kleine Welten mit deiner Stimme.

Du kannst ihn auch für anderes benutzen. Zum Beispiel zum Trinken deiner Lieblingslimo im Biergarten.

Tatataaaaaaaaaaaaaaaaa! Der Strohhalm.

Der Strohhalm ist ab heute dein ultimatives Stimmtrainingsgerät.

Wie wirkungsvoll er ist, zeigt euch Ingo Titze, der sich intensiv mit der Technik „Straw-Phonation“ auseinander gesetzt hat , in seinem Youtube-Video. Du findest den Link dorthin und zu weiteren Videos zum Thema am Ende des Artikels.

straws-1111450_1280
Strohhalme- das ultimative Werkzeug zum Stimmtraining

Und wofür ist Straw-Phonation gut?

Ist deine Stimme müde Stimme nach längerem Sprechen?

Suchst du ein simples, wirkungsvolles Warm Up der Sing- und Sprechstimme?

Wünschst du dir mehr mehr Resonanz – angenehmen, glanzvollen Stimmklang?

Hast du immer wieder schwere Stellen in einem Song, in denen du dich verspannst?

Na dann! Genau dann hilft dir das Tönen durch den Strohhalm.

 

So verwendest du ihn:

Die Verwendung ist sehr simpel vom Prinzip her. Du tönst in den Strohhalm hinein – wir sagen du phonierst hinein. Es ist wie bei einem Kazoo. Oder beim Kammblasen.

Umschließe den Halm gut mit den Lippen. Mach zunächst Glissando von unten nach oben und zurück. Glissando – für die, die den Begriff nicht kennen – ist das stufenlose Herauf- und Herunterfahren mit der Stimme. Einer Sirene gleich. Denke dabei innerlich an den Vokal „u“.

Etwa 2 Minuten.

Dann setze kleine Akzente.

Zum Schluss singe einen Lieblings-Song durch den Strohhalm.

Wenn du nach diesen 5 Minuten sprichst oder singst, wirst du eine deutliche Veränderung zum Positiven bemerken. Klanglich und von deinem Gefühl her.

Probier es doch gleich aus, sicher hast du zuhause einen Strohhalm, oder lass dir in der Bar einen geben. Probier es jetzt aus und schreib mir in die Kommentare, wie sich das angefühlt hat. Oder auch, wenn du noch Fragen dazu hast.

Eine Bemerkung noch zur Ausführung: Achte darauf,  keine Luft neben Strohhalm und durch die Nase rauslassen.

 

Der Effekt:

Deine Stimme „sitzt“ dann vorne im Gesicht, im Bereich der Augen, Nebenhöhlen. Du wirst dich beim Sprechen dann leichter tun und beim Singen ebenso. Die Atemmuskulatur arbeitet anders.

 

Und Warum funktioniert das?

Der Strohhalm verengt den Stimmkanal, den Vokaltrakt.

Wir nennen solche Übungen deswegen:

Semi-Occluded-Vocaltract-Exercise. Aaaah. Wir Stimmtrainer lieben tolle Wort-Kreationen. Genau wie Mediziner. 😉
Also deutsch: Übung mit dem halbgeschlossenen Vokaltrakt.
Nebenbei: Ganz geschlossen wäre z.B. Summen auf „m“.

Durch das halb schließen passiert folgendes:

Es entsteht ein Kanal. Wenn du durch diesen Kanal singst, tönst, dann fokussiert dein Körper automatisch den Atem.

Die Atemmuskulatur arbeitet also jetzt so, wie sie das optimalerweise tut. Du wirst merken, dass sich in deiner Körpermitte aktiv etwas tut. Und das ist gut! Du spürst die Atemmuskulatur arbeiten.

Damit trainierst du sie dahingehend, auch danach die optimale Spannung aufzubringen und die Stimme gut zu unterstützen.

Vereinfacht gesagt. An sich ist das ein hochkomplexer Vorgang, ich meine jedoch, dass das hier reicht, damit du verstehen kannst, wie der Stohhalm für dich arbeitet.

Außerdem verstärkt der Strohhalm wie ein Resonator die Vibration deiner Stimme im Gesicht.

Er gibt dir damit ein Gefühl dafür, was gemeint ist mit: Sprich oder sing „vorne“. In der „Maske“.

Das ist nämlich wichtig dafür, dass du laut genug bist, eine klare Stimme hast und dich dennoch nicht anstrengst. Letzteres geht oft einher mit dem Gefühl: Die Stimme „hängt“ im Hals.

Dieses Gefühl von „vorne“ kannst du nach und nach abspeichern und dann später abrufen lernen.

So beginnt deine Stimme zu strahlen, zu tragen, andere zu erreichen, ohne dass du dich anstrengst.

Last but not least entsteht durch die Verengung des Stohhalms  ein Druck zurück auf den Kehlkopf, ein Rückstau der Luft.

Das animiert deine Stimmlippen, sich zu dehnen. Sie werden lang und schmal. Das ist die optimale Situation für eine glanzvolle Stimme.

Oft „drücken“ wir die Stimmlippen zu sehr zusammen. Ihr Form ist dann eher dick und gedrungen. Das nennt man: hohe mediale Kompression. Hoher Druck der Stimmlippen gegeneinander.

Das ermüdet und schränkt dich auch ein. Die Stimme kann rauh werden oder angestrengt. Und dagegen hilft eben der Strohhalm.

Zum Thema habe ich dir auf dem Stimme Nürnberg Kanal eine Playlist von Videos zusammen gestellt, die dir einen weiteren Einblick in die Strohhalmarbeit geben.

Hier:

https://www.youtube.com/channel/UCXbAUrwGIhpuHHir5pfJMCQ

Alles Liebe für dich und deine Stimme!

Antje

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s