Allgemein, sprechen

m-Hm – So findest du deine Sprechlage

„Ich möchte meine Stimme finden“

– das sagen mir 50% der tollen Menschen, die das erste Mal bei mir im Stimmtraining sitzen, wenn ich sie frage: „Was kann ich denn für dich tun?“

Ja, wo issie denn?

Im Hals? Oder nicht?

Spaß beiseite! Viele von uns haben das Gefühl, generell oder in bestimmten Situationen nicht in „ihrer“ Stimme zu sprechen. Es fühlt sich nicht nach „ich“ an, nicht authentisch.

Kennst du das? Oder eher nicht? Schreib mir das gerne in die Kommentare, wie deine Erfahrungen damit sind.

Aus Stimmtrainersicht liegt das daran, dass die Stimme

a) nicht in ihrer optimalen individuellen Lage erklingt

b) nicht an diesen individuellen Körper angekoppelt ist und so die Persönlichkeit nicht voll zum Ausdruck bringen kann. Körperklang sagt man dazu.

Stimme ist ein ganzheitlicher Vorgang. Sie kommt – im Idealfall – aus dem Körper. Und sie transportiert- im Idealfall – „uns“. Unseren Selbstausdruck.

Heut möchte ich dir eine einfache Übung zeigen, die dir ermöglicht, deine optimale und individuelle Sprechstimmenlage zu entdecken – und zu etablieren.

Die optimale Lage heißt „Indifferenzlage“ – es ist die Lage, in der du mit dem geringsten Aufwand den größtmöglichen Effekt hast. Sehr ökonomisch, das Ganze. In dieser Lage klingst du nicht nur „nach dir“, sondern du kannst auch lange unangestrengt sprechen.

Das alles musst du natürlich ein bisschen trainieren, denn das gelingt nicht über Nacht, aber den Anfang machst du jetzt mit mir. Ok?

Und hier kommt die Übung

Wir alle nutzen unbewusst die Indifferenzlage, wenn wir jemandem mit einem „m-hm“ zustimmen.

m-Hm.

Deswegen nutzen wir diesen Laut der Zustimmung. Mach ein paarmal „m-hm“, und du merkst dann, dass eine bestimmte Lage sich immer wiederholt.

Gratulation! Du hast soeben deine Indifferenzlage gefunden! Wie fühlt sich das an? Oft ist sie etwas tiefer als gedacht, denn viele von uns sprechen eher zu hoch. Unter Stress sowieso. Und sie ist oft „körperlicher“, d.h. es beginnt im Körper mitzuschwingen, zu vibrieren. Gut so!

Versuche, sie auf ein paar Sprichworte zu übertragen. Und? Gelingt das?

Das musst du vielleicht ein bisschen üben.

Beim Sprechen musst du jetzt nicht die ganze Zeit in deiner Indifferenzlage bleiben, das wäre sehr kontrolliert und künstlich. Wollen wir nicht. Aber es ist hilfreich, von ihr auszugehen und auch immer wieder dahin zurück zu finden.

Und das kann man trainieren. Es hat einfach auch viel mit Achtsamkeit auf dich und die Stimme zu tun.

Fandest du den Tipp hilfreich? Gibts Probleme mit der Übung? Dann schreib mir.

Diese Übung und mehr zum Stimmtraining kannst du auch „live“ mit mir kennen lernen.

Zum Ausprobieren von Stimmtraining gibt es am 23.9. von 10 Uhr bis 11:45 einen Kurzworkshop: First Steps.

fbpostfirststeps

Du erfährst viel über deine Stimme, darüber, wie Stimmtraining funktioniert, was du überhaupt mit Stimmtraining alles erreichen kannst – für die Sprech- und Singstimme, sowie noch einige grundlegende Übungen für dich.

Melde dich hier an, wenn dich das interessiert:

http://www.stimme-nuernberg.de unter „Seminare“. Oder schreib an Antje.Langnickel@web.de eine Mail.

Der Workshop kostet nur € 30,- und die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 8. ER findet in Nürnberg in der Königstr. 67 bei mir im Studio statt.

Ich würde mich sehr freuen, dich da zu sehen.

Alles Liebe

 

Antje

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s