Allgemein

Heiser, angestrengte Stimme und erschöpft – Hilfe (nicht nur ) für LehrerInnen

Die Sommerferien gehen zu Ende. Für LehrerInnen beginnt langsam die Vorbereitungsphase. Für die Stimme beginnt wieder die Zeit, in der sie mehr gefordert ist, was sicherlich auch für viele andere Berufe zutrifft, aber bleiben wir hierbei. Sicher wird dir manches auch bekannt vorkommen.

Lehrer sein – der best bezahlteste Halbtagsjob der Welt? Weit gefehlt. Unterrichten ist Hochleistungssport für die Stimme.

Eine Schülerin von mir, nennen wir sie Hanne, ist Lehrerin für Deutsch und Geschichte an einer Nürnberger Schule.

Die Kids sind mitten in der Pubertät und die Unruhe in der Klasse ist groß.

Hannes Stimme ist angestrengt

„Ich weiss dass die Kinder das nicht böse meinen. Ich bin auch nach all den Jahren immer noch Lehrerin aus Überzeugung. Aber zunehmend habe ich, dass meine Stimme erschöpft ist. Sich stimmlich immer durchsetzen zu müssen…das ist so anstrengend, dass ich täglich heiser wurde.

In meiner Freizeit wollte ich ich eigentlich gar nicht mehr reden, weil ich mich so ausgepumpt gefühlt habe. Meine sozialen Kontakte haben gelitten. Aber selbst der Plausch mit Freundinnen im Cafe war nur noch Stimmtress für mich.

Ich mochte nicht glauben, dass das so bleiben muss und hatte schon gehört, dass Stimmtraining hilfreich sein kann. In unserer Lehrerausbildung hatten wir das mal, aber das war nur kurz und inhaltlich echt nicht der Rede wert. Da müsste echt viel mehr passieren.
Ich wollte meine Stimme trainieren.

Also bin ich durch Internet Recherche auf Antje und Stimme Nürnberg gestoßen.“

Reden hilft

Hanne und ich haben uns auf ein unverbindliches Beratungsgespräch getroffen, wie ich das immer tue, wenn jemand auf der Suche nach Stimmtraining bei mir landet. So konnte ich ihre Stimme einmal direkt hören. Und meine Ohren aufsperren, was da los ist.

Ich habe Hanne erklärt, Dass sie die Kaft zu stark aus dem Hals holt. Sie darf wieder lernen, die Stimme über den Körper zu unterstützen. Und statt „laut“ lieber „deutlich“ zu sprechen.

Hanne ist daraufhin in den Workshop Plärrer gekommen, und ich konnte es rattern sehen in ihrem Gesicht.

Nachdem ich nach dem Kurs immer nachfrage, wie es den Teilnehmern ergangen ist, schrieb mir Hanne zurück:

Training wirkt

Workshop Plärrer am 28.9.2019 für deine Sprechstimme

„Im Workshop ist es mir bereits in den ersten 2 Stunden wie Schuppen von den Augen gefallen.

Ich habe gespürt, dass ich unter Anspannung meinen Bauch fest mache und die Übungen, die wir dafür gemacht haben, um die Bauchdecke weich und beweglich zu führen, waren der Hammer.

Ich habe sofort die Veränderung gespürt und mich so viel wohler mit meiner Stimme gefühlt.

Danke auch für das Artikulationstraining, ich dachte nicht, dass Stimmtraining so wizig sein kann. Und es bewirkte auch sofort eine bessere Aussprache und mein Hals war total frei.

Ich habe verstanden, dass ch meine Stimme trainieren kann. Ich mache jetzt morgens ein Warm Up mit den Übungen aus dem Workshop. Und ich bin viel weniger angestrengt.

Ich habe mich verstanden. Was ich da so mache und was ich stattdessen tun kann.
Und ich habe gelernt, das Wissen anzuwenden.
Mein Job macht mir so viel mehr Freude.“

Und hier kommen 5 Soforttipps

Wenn du LehrerIn bist oder sonst viel Sprechen musst und merkst, deine Stimme ist oft angestrengt, dein Hals ist trocken, die Stimme ist leise oder dünn oder du musst dich oft räuspern – dann hast du dich überanstrengt. Es hilft und ist notwendig, dass du deine Stimme trainierst. Ich kann dir hier ein paar Soforthilfen geben, jedoch empfehle ich dir einige Trainingseinheiten! Denn in einem Job, wo du deine Stimme brauchst, solltest du ihr alles erdenklich Gute zuteil werden lassen. Nicht selten müssen LehrerInnen aufhören zu unterrichten, weil die Stimme das nicht mehr mit macht. Das ist schade und: mit Training nicht nötig, dass es soweit kommt.

Damit die Anstregung schnell etwas weniger wird, hier trotzdem ein paar Soforthilfen, die erstmal ein bisschen Druck rausnehmen.

  • Sprich MIT dem Lärm, nich GEGEN ihn. Klingt komisch? Is aber so. ISSO.

    Wenn du deine Stimme erhebst, und dich vom Lärm tragen lässt anstatt ihn wie eine Wand zu empfinden und dagagen anzureden, schonst du deine Stimme.

    Denn nach laut kommt heiser.

    Mehr als laut, wie auch immer das bei dir ist, geht nicht. Das Mehr an Anstrengung, dass du beim Gegenanreden aufwendest, führt NICHT mehr zu einer Lautstärkensteigerung.
  • Bewege dich genug beim Sprechen. Stehe mal auf, geh umher, gestikuliere. So nutzt du mehr Körperenegrie. Wenn du – was gerne passiert wenn du eh schon angespannt bis – fest und steif wirst im Körper, muss dein Kehlkopf immer mehr Arbeit leisten, für die er nicht gemacht ist.

    Die Energie für Stimme kommt aus dem Körper.
  • Versuche für dich laut durch deutlich zu erstetzen. Bewege Lippen und Kiefer mehr.
    Wenn du damit SChwierigkeiten hast, empfehle ich dir ein wenig Übungen mit einem Stimmtrainer. Bei mir lernst du das z.B. im Workshop PLärrer am 28.9.19
  • So banal es klingt: Trinke genug. Das befeuchtet die Schleimhäute. Du kannst auch Emser Salz Pastillen lutschen, wenn du Sofortentlastung brauchst.
  • Trainiere deine Stimme morgens ein wenig . Sportler tun das auch, und ein Job, in dem du viel sprechst, ist Sport für deine Stimme.

    Eine hilfreiche Übung für morgens siehst du in diesem kleinen Video.

Sag es weiter! Da kann man was tun!

Für mich, Antje, die Stimmtrainerin ist es fantastisch, wenn Lehrer wie Hanne durch das Training zurück zu ihrer stimmlichen Kraft finden. Und wenn auch du von den KnowHow profitierst, Freude mit deiner Stimme hast und vor allem verstehst: Stimme kann man trainieren.

Schreib mir gerne, wenn du Fragen zu deiner Stimme hast! Und ja, ich antworte auch wirklich 😉

Für mich ist es Erfüllung , Menschen behilflich zu sein,  ihre stimmlichen Möglichkeiten zu entdecken. Ich selbst kann da auch ein lIed von singen, wie es ist, wenn die timme mal nicht mag. Solange wir nicht wissen, warum das so ist, fühlen wir uns hilflos. Ich zeige dir, warum das so ist und Schritt für Schritt, was du tun kannst, um frei mit deiner Stimme zu werden.

Wenn du LehrerInnen kennst, die stimmlich angestrengt sind, teile diesen Artikel bitte!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s